Herzlich willkommen auf der Homepage der

Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuwittenbek


Spielplatz

Neuwittenbek hat einen gemeindlichen Kindergarten und eine Grundschule, Sportplatz, Tennisplätze und Mehrzweckhalle. Es gibt ein reges Vereinsleben in der Gemeinde.


Die älteste urkundliche Erwähnung von Neuwittenbek stammt aus dem Kieler Stadtbuch von 1264 - 1289. Spätere Nennungen erfolgen im Kieler Rentebuch von 1306, in den Schuldbüchern der Gettorfer Kirchengemeinde von 1494 - 1534 und in der Kieler Amtsbeschreibung von 1632.
Vom 16. Jahrhundert bis 1876 gehörte Neuwittenbek zum Gut Warleberg. Durch kaiserlich.königlichen Beschluss wurde 1876 die selbständige Landgemeinde Neuwittenbek gebildet. Dazu gehörte das Dorf Neuwittenbek und Charlottenhof. Als 1928 die Gutsbezirke aufgelöst wurden; kam das Gut Warleberg mit den Außenbezirken Landwehr, Eckholz und Lassenland zu Neuwittenbek. Altwittenbek, das zum Gut Rathmannsdorf gehörte, wurde 1928 der Gemeinde Felm zugeschlagen.

Erst im Jahre 1984, durch einen Gebietsänderungsvertrag zwischen den Gemeinden Felm und Neuwittenbek, kam Altwittenbek mit den Ortsteilen Levensau und Fahrenhorst zu Neuwittenbek.

Disclaimer

Nach einem Grundsatzurteil des Landgerichts Hamburg sind Betreiber von WebSites auch für Inhalte fremder Sites, die durch Links referenziert werden, mitverantwortlich. Aus diesem Grund ist es erforderlich, daß wir uns von den Inhalten verlinkter Sites explizit distanzieren. Dies geschieht, um einer eventuellen Haftungssituation vorzubeugen, unabhängig davon, ob wir dies für erforderlich halten oder nicht. Eine Bewertung der verlinkten WebSites findet hierdurch nicht statt.